Logo mit Schriftzug Alte Hansestadt Lemgo

Förderinitiative Stadtarchiv

Aktuelles:

Tagesfahrt nach Essen (Ruhr) zur Ausstellung „Humboldt dankt, Adenauer dementiert. Briefe aus dem Historischen Archiv Krupp“ am 24.09.2017 (in Kooperation mit der VHS Detmold-Lemgo)

Erstmals zeigt die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung in der Villa Hügel in Essen bedeutende Schriftstücke aus dem reichen Bestand des Historischen Archivs Krupp in einer Ausstellung.

Die Dokumente – handgeschrieben oder eigenhändig unterschrieben – stammen von Politikern, Wissen-schaftlern, Künstlern und Industriellen. Zu ihnen gehören u. a. Otto von Bismarck, Max Liebermann, Thomas Alva Edison, Andrew Carnegie, Max Planck, Albert Schweitzer, Willy Brandt und die letzte Fürstäbtissin von Essen, Maria Kunigunde von Sachsen. Die Schriftstücke zeigen die Bandbreite der Kontakte, die die Familie Krupp, Alfried Krupps Generalbevollmächtigter Berthold Beitz und das Unternehmen in alle Welt unterhielten. Sie werfen ein Schlaglicht auf die Zeit vom frühen 19. bis zum späten 20. Jahrhundert.

Die ausgestellten Briefe verraten Nichtgesagtes zwischen den Zeilen und werfen ein Schlaglicht auf Charakter und Weltsicht ihrer Verfasser. Zugleich zeichnen sie ein Bild ihrer Adressaten und öffnen Fenster zur Vergangenheit.

Die Ausstellung zeigt die Originale in einer Inszenierung, die sowohl das Lesen ermöglicht als auch die Geschichte hinter den Dokumenten erzählt.

Neben der Führung durch die aktuelle Sonderaustellung wird auch die Villa Hügel und ihre Besonderheiten gezeigt. Mit ihren 269 Räumen und 8100 m2 Wohn- und Nutzfläche, umgeben von einem 28 ha großen Park, ist die Villa Hügel mehr als nur ein Unternehmerwohnsitz – sie ist ein Symbol der Industrialisierung Deutschlands.

Im Anschluss an die Führung  besteht noch Gelegenheit, sich die Essener Innenstadt anzusehen oder – je nach Wetterlage – die Ufer des nahen Baldeneysees zu erkunden.

Kosten: je nach Teilnehmerzahl zwischen 19 bis 28 Euro pro Person (enthalten sind Hin-und Rückfahrt Lemgo-Essen mit öffentlichen Verkehrsmitteln, Führung durch die Ausstellung und die Villa Hügel und der Eintritt, für Verpflegung muss selbst gesorgt werden)

Termin: Sonntag, 24.09.2017

Abfahrt: ca. 9 Uhr Lemgo Bahnhof

Rückkehr: ca 20 Uhr Lemgo Bahnhof

Mindestteilnehmerzahl: 5 Personen

Höchstteilnehmerzahl: 15 Personen

Anmeldung bis 31.08.2017


Ziele der Förderinitiative

Die Förderinitiative Stadtarchiv ist ein loser Zusammenschluss von acht bis zehn Personen aus Lemgo, die das Stadtarchiv in materieller und ideeller Hinsicht unterstützen wollen. Die Förderung erstreckt sich v. a. auf

den Bereich der Öffentlichkeitsarbeit

die Bestandserhaltung, 

die Archivpädagogik und 

die Erforschung der Stadtgeschichte. 

Außerdem unterstützt die Förderinitiative  das Stadtarchiv bei der Vermittlung historisch bedeutsamer Dokumente und Bestände von Privatpersonen, Vereinen, Parteien, Firmen und Verbänden zur dauerhaften Aufbewahrung im Stadtarchiv.

Flyer der Förderinitiative (PDF-Datei zum Download)


Ansprechpartner der Förderinitiative

Hartmut Walter, Josef Fischer-Bernard, Liesel Kochsiek-Jakobfeuerborn, Ursula Quante

Neue Mitstreiter/innen, die sich aktiv einbringen wollen, sind immer gerne gesehen. Sprechen Sie uns einfach an!

Die konkreten Kontaktdaten der Ansprechpartner vermittelt das Stadtarchiv.


Förderinitiative in der Praxis

Die Förderinitiative unterstützt das Stadtarchiv regelmäßig bei Ausstellungen, Vorträgen, beim Tag der Archive und beim Tag des offenen Denkmals.

Bei solchen Veranstaltungen verkauft die Förderinitiative außerdem Dubletten (Mehrfachexemplare) aus der Dienstbibliothek des Stadtarchivs. Der Verkaufserlös ist zu Gunsten des Stadtarchivs. Bei Interesse an Dubletten, sprechen Sie uns bitte an.

Im Lesesaal des Stadtarchivs können Sie zu den üblichen Öffnungszeiten Postkarten für 50 Cent das Stück erwerben. Der Verkaufserlös ist zu Gunsten des Stadtarchivs.

Folgende Motive stehen zur Auswahl:

Luftschiff „Graf Zeppelin“ (LZ 127) über Lemgo (1931) [Fotomontage]

Stadtarchiv Lemgo N 17/78

Lemgo Kreuzung Haferstraße u. Echternstraße (1927)

Stadtarchiv Lemgo N 9 Depositum Ohle (Verein Alt Lemgo/Mische) / GPK 299

Dachdecker auf dem  Kirchturm St. Nicolai (1923)

Stadtarchiv Lemgo N 9 Depositum Ohle (Verein Alt Lemgo/Mische) / GPK 1148

Abguss des Lemgoer Stadtsiegels (um 1200) [Umschrift: + SIGILLVM BVRGENSIUM I(N) LEMEGO +]

Stadtarchiv Lemgo Siegelsammlung

Bestätigung der Stadtrechte Lemgos durch Graf Bernhard III. (1245) [Foto nach Gräfenstein]

Stadtarchiv Lemgo U 2 (Urkunden)

Lateinische Bibelabschrift, entstanden Bologna (um 1270) [Ausschnitt: Beginn Sprüche Salomos]

Stadtarchiv Lemgo Y 19 (Gymnasialbibliothek)

Marktplatz Lemgo mit Bierlieferwagen der Brauerei auf Schloss Brake (vor 1908)

Stadtarchiv Lemgo N 9 Depositum Ohle (Verein Alt Lemgo/Mische) / GPG 266

Marktplatz Lemgo (nach 1958/59)

Stadtarchiv Lemgo N 9 Depositum Ohle (Verein Alt Lemgo/Mische) / FAK 3459 

Stadtarchiv
Süsterhaus
Rampendal 20a
32657 Lemgo
stadtarchiv(at)lemgo.de

Stadtplan (Link)

Leitung:

Marcel Oeben
Tel. 0 52 61 - 21 34 13
Fax 0 52 61 - 21 31 61
m.oeben(at)lemgo.de

Mitarbeiter:

Marcel Abels
0 52 61 - 21 32 75
Fax 0 52 61 - 21 31 61
stadtarchiv(at)lemgo.de